TeamPilot ist ”Made In Germany“

Wie du deinen Mitarbeitern zeigst, dass sie toll sind

3 Minuten Lesezeit - von Dr. Jessica Lange

Feedback schlägt Geld!

Geld ist nicht alles und bezogen auf die Arbeitswelt sogar noch weniger als man denkt. Nicht Geld, Macht oder Status, sondern Feedback, Respekt, Wertschätzung und Anerkennung motivieren am meisten und dauerhafter. Wie lange freust du dich über einen Bonus oder eine Gehaltserhöhung? Vielleicht ein paar Wochen. Dann hast du dich wieder an den neuen Status gewöhnt und wartest auf einen neuen Geldsegen. Wenn du hingegen anerkannt und für deine Leistungen geschätzt wirst, fühlst du dich wohl – ähnlich wie in deiner Familie – und das hält im besten Fall Jahre an.

Mal ehrlich… fällt Dir das Loben auch so schwer?

Viele Studien zeigen aber in Bezug auf Feedback und Lob leider ein trauriges Bild. Nur 50 % aller befragten Angestellten in der jährlich durchgeführten und sehr bekannten Gallup Studie gaben an, in den letzten 12 Monate Feedback bekommen zu haben. Ob dies dann mit Lob verbunden war, ist fraglich. In einer Studie des Wiener Startups Kraftwerk aus 2013 beklagten zwei Drittel aller Befragten, dass sie selten oder sogar nie gelobt würden. Dabei wird die Anerkennung vom Chef sogar besonders gewünscht. Eine Forsa Umfrage aus 2015 zeigte, dass vielen Menschen die Anerkennung vom Chef sogar wichtiger ist als von Freunden und Familie.

Für Lob gilt übrigens im Gegensatz zu Kritik, dass es durchaus in der großen Runde geäußert werden kann. Vor allen anderen gelobt zu werden, kann die eigene Wahrnehmung von Wertschätzung nochmals deutlich erhöhen. Wenn wir uns für eine Aufgabe oder ein Projekt richtig reinhängen, machen wir das nicht nur für das Ergebnis, sondern meistens auch für die soziale Anerkennung im Team. Also warum nicht mal bei der nächsten Teamsitzung eine besondere Leistung loben? Oder auch gerne ein Dankeschön ans gesamte Team?

Kein Lob = Keine Leistung

Fehlt das Lob, wird unsere Leistung nicht gesehen, werden wir uns es nächstes Mal doppelt überlegen, ob wir nochmal so viel Gas geben. Hast du doch selbst schon mal so gefühlt? Wie handhabst du das heute bei deinem Team? Siehst du, wenn jemand alles gibt? Sagst du ihm das auch?

Dein Lob-Werkzeugkasten

Nachfolgend findest du ein paar Anregungen, wie du Lob ehrlich und glaubwürdig übermitteln kannst, ohne immer gleich zu klingen. Vielleicht wendest du einen dieser Sätze gleich heute mal an?

  • „Klasse Job!“
  • „Ich bin stolz dich in unserem Team zu haben!“
  • „Ganz ehrlich, ich war mir unsicher, ob du die Aufgabe schaffst, aber du hast meine Erwartungen weit übertroffen, brillante Arbeit!“
  • „Ich bin glücklich, dich eingestellt zu haben!“
  • „Das ist richtig genial geworden, gratuliere!“
  • „Deine Arbeit setzt hier im Team neue Maßstäbe!“
  • „Auf dich und deine Arbeitsqualität kann ich mich immer verlassen, danke!“
  • „Ich weiß, das war kompliziert und schon ein Problem alle aus dem Team ins Boot zu holen. Und du hast das Boot sogar noch in den Hafen gefahren.“
  • „Wunderbar, genau das Ergebnis hatte ich mir gewünscht!“
  • „Auf dich kann ich immer zählen, erstklassig!“

Fazit

Du solltest aber dabei beachten, dass Lob nur dann wirken kann, wenn es glaubwürdig ist. Zu häufig und überschwänglich zu loben, erzeugt leider ebenso wenig Wirkung wie mit Lob zu geizen. Wichtig ist, dass Lob ehrlich, nicht pauschal oder berechnend, ist und auf konkrete Leistungen bezogen wird.

Und weißt du was an Lob besonders geil ist? Es wirkt viral! Menschen, die gelobt werden, loben auch selbst mehr. Starte doch am besten gleich eine virale Lobkampagne mit deinem Team. Auf geht’s!

Dr. Jessica Lange über TeamPilot
Der TeamPilot vermittelt nicht nur zwischen Führungskraft und Mitarbeiter, sondern auch als soziales Netzwerk zwischen Kollegen. Arbeiten mit Freunden wird so Realität.
Dr. Jessica Lange (TeamPilot Beraternetzwerk)